zwei U3 Kinder

Spiele Kind, spiele - Wie das Recht auf Spiel meine Arbeit veränderte

Antje Grübnau

27.05.2019 | Fachbeitrag, Kommentare (0)

Eine Fortbildung zum Thema »Recht auf Spiel« weckte das Interesse der Erzieherin Antje Grübnau, sich dieser Thematik etwas intensiver zuzuwenden. Vieles hat sich verändert, seit sie sich mit dem Thema »Spiel« tiefgründiger beschäftigt und dem selbstbestimmten Spiel einen höheren Stellenwert einräumt. Für Betrifft KINDER beschreibt sie ihre Erfahrungen in der Arbeit mit den Kindern ihrer altersgemischten Gruppe – drei der insgesamt 19 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren sind Integrationskinder – nachdem sie diese über ihre Rechte nicht nur informiert, sondern auch sehr viel dafür ins Rollen gebracht hat, um den Kindern zu ermöglichen, ihre Rechte einzufordern und selbst zu bestimmen, wann, was und wie sie lernen möchten.

 Beitrag: Spiele Kind, spiele - Wie das Recht auf Spiel meine Arbeit veränderte (1,4MB)

Quelle: Wir übernehmen den Beitrag mit freundlicher Genhemigung der BETRIFFT Kinder (1,4MB)

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.