ErzieherIn.de
zwei U3 Kinder

Mehrsprachigkeit in Kindertageseinrichtungen unterstützen und begleiten - Elterninfobrief zur Mehrsprachigkeit in der Familie

26.07.2015 Kommentare (2)

Der Spracherwerb und die sprachliche Bildung sind wichtige Themen im Kita-Alltag. Dies gilt insbesondere bei nichtdeutschsprachigen Kindern. Um ihre Chancen auf späteren Erfolg in Bildung und Beruf zu erhöhen, ist es von zentraler Bedeutung, Deutsch schon im Kindergarten sprach- und kultursensibel für diese Kinder zu etablieren. Gerade hier ist eine enge Zusammenarbeit von Eltern und Fachkräften von enormer Wichtigkeit, um diese Kinder bestmöglich beim Spracherwerb zu unterstützen. In der Kita kann eine sprachfreundliche Umgebung geschaffen werden, um mehrsprachige und nichtdeutschsprachige Familien ideal willkommen zu heißen.

Das Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen in Sachsen (LakoS) hat jetzt für die Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte Elterninfobriefe entwickelt und in bisher 14 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch) veröffentlicht.

Die Elterninfobriefe dienen den pädagogischen Fachkräften als niedrigschwelliges Mittel der Kontaktaufnahme mit mehr- oder nichtdeutschsprachigen Eltern. Der Einsatz bietet sich z. B. bei Aufnahmegesprächen an, aber auch zum Aufbau von Erziehungspartnerschaften. Die Materialien begegnen verschiedenen Fragen und Sorgen der Eltern und verdeutlichen in einfachen Worten, dass ein aktiver und wertschätzender Umgang mit der Herkunfts- und der zu lernenden Sprache eine wichtige Rolle spielt, um Kindern einen bestmöglichen Start in eine neue Umgebungssprache zu ermöglichen.

Aus den Elterninfobriefen geht u. a. hervor, dass es zielführend ist, den Kindern frühestmöglich oftmaligen Kontakt zu Gleichaltrigen zu ermöglichen, denn eine neue Sprache lernt sich im alltäglichen Umgang einfacher. Zusätzlich ist es wichtig, dass zuhause die Sprache gesprochen wird, in der sich die Eltern wohl und sicher fühlen, auch um das Erbe kultureller Herkunft zu bewahren. Gleichermaßen muss in der Kindertageseinrichtung der Muttersprache der Kinder mit Wertschätzung begegnet werden, denn es geht nicht darum, verschiedene Sprachen in einen Konkurrenzkampf zu drängen oder eine gänzlich zu ignorieren, son-dern den Kindern sanfte und natürliche Übergänge zu ermöglichen.

Ein Themenbereich voller neuer Chancen und spannender Möglichkeiten, gleichzeitig aber für viele Eltern und Fachkräfte auch mit Unsicherheiten, Ängsten und Sorgen belegt. Viele Fragen treten auf und einigen dieser möchte der Elterninfobrief zur Mehrsprachigkeit in der Familie begegnen. Pädagogischen Fachkräften und allen Interessierten stehen die Elternin-fobriefe zum kostenlosen Download unter http://www.lakos-sachsen.de/elterninfobriefe-mehrsprachigkeit/ bereit.

Das LakoS ist ein Projekt des Vereins zur Förderung von Sprache und Kommunikation in Bildung, Prävention und Rehabilitation e. V., gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus. Als Ansprechpartner für Einrichtungen, Träger, Fachberater, Erzieher, Tagespflegepersonen und Eltern bietet es bedarfsorientierte Fortbildungen, stellt geeignete Informationen und Arbeitsmaterialien zur alltagsintegrierten sprachlichen Bildung in der Kita und zu Hause bereit, initiiert und unterstützt Netzwerke von Kindertageseinrichtungen und anderen pädagogischen sowie medizinischen Fachdiensten, die sich um die sprachliche Bildung, Förderung und Therapie in Kindergarten und im Übergang zur Schule bemühen.

Quelle: Landeskompetenzzentrum zur Sprachförderung an Kindertageseinrichtungen in Sachsen

Ihre Meinung ist gefragt!

Diskutieren Sie über diesen Beitrag.

Kommentare (2)

Sarah Girlich 12 August 2015, 10:45

Wir freuen uns sehr, dass Ihnen unsere Elterninfobriefe gefallen! Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!



In Kürze wird der Elterninfobrief noch in weiteren Sprachen veröffentlicht, schauen Sie gern wieder bei uns vorbei.



Viele Grüße vom LakoS-Team!

Karin 03 August 2015, 17:43

Ich finde diesen Elterninformationsbrief wunderbar geschrieben und in wirklich vielen Sprachen vorhanden.

Danke für die Bereitstellung dieses Dokumentes, dass ich gleich bei uns im Haus anwenden werde. :-)

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

24.11.2020 Erzieher (w/m/d) für Kindertagesstätte, Jesteburg
Samtgemeinde Jesteburg
24.11.2020 Pädagogen (w/m/d) für Erziehungsstellen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern
Leinerstift e.V.
24.11.2020 Pädagogische Fachkraft (w/m/d) für Kindertagesstätte, Köln
Caritasverband für die Stadt Köln e.V.
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Jasmin Donlic, Elisabeth Jaksche-Hoffman, Hans Karl Peterlini (Hrsg.): Ist inklusive Schule möglich? transcript (Bielefeld) 2019. 310 Seiten. ISBN 978-3-8376-4312-1.
Rezension lesen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: