ErzieherIn.de
Studentin im Hörsaal

Karriere im Arbeitsfeld Kita – WIFF-Bundeskongress diskutiert Impulse für die frühe Bildung

12.02.2020 Kommentare (0)

Im Dezember 2019 diskutierten 120 Fachleute aus Praxis, Politik und Wissenschaft beim WIFF-Bundeskongress über beruflichen Aufstieg und Karrieremöglichkeiten von frühpädagogischen Fachkräften. Aufgrund mangelnder Aufstiegsperspektiven wandern derzeit viele in andere Berufsfelder ab. Die Leiterin der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF), Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin fordert deshalb neue Organisationsmodelle, die Führungs- Fach- und Projektkarrieren im Mikrosystem Kita ermöglichen. 

Kitas bieten kaum Karrierechancen und können junge Fachkräfte oft nicht lange halten. Was das berufliche Fortkommen des pädagogischen Personals im Arbeitsfeld Kita verhindert und was es künftig fördern könnte, war Thema beim Bundeskongress der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF), zu dem sich am 3. Dezember 2019 in Berlin Fachleute aus Praxis, Politik und Wissenschaft trafen. In Vorträgen und Foren ging es um verschiedene Konzepte und Muster von Karrieren, das Spannungsfeld von persönlicher Entwicklung und kollektiver Professionalisierung sowie die Potenziale, die in der Spezialisierung der Fachkräfte für die persönliche Laufbahn und die Qualitätsentwicklung in der Kita stecken.

Viele junge Fachkräfte verlassen das Berufsfeld aus Mangel an Perspektiven

„Frühpädagogische Fachkräfte haben durchaus ein Interesse an beruflicher Entwicklung“, sagte WiFF-Leiterin Prof. Dr. Kirsten Fuchs-Rechlin in ihrem Eröffnungsvortrag mit Verweis auf empirische Studienbefunde. Sie wandern dann aufgrund mangelnder Aufstiegsperspektiven schnell in andere Berufsfelder ab. Dass es kaum Karrieremöglichkeiten in Kitas gibt, führt Fuchs-Rechlin mitunter auf die vergleichsweise kleinen Organisationseinheiten der Einrichtungen und flachen Hierarchien zurück. In Zeiten zunehmender Herausforderungen sei jedoch das Prinzip „Alle machen alles“ nicht mehr tragfähig. Sie forderte deshalb neue Organisationsmodelle, die Führungs-, Fach- und Projektkarrieren im Mikrosystem Kita ermöglichen. Karrierewege zu eröffnen und zu beschreiten sei nicht nur die individuelle Aufgabe jeder Fachkraft, sondern vor allem eine Frage der Strukturen. Mit Blick auf Träger, Kita und Weiterbildung plädierte Fuchs-Rechlin dafür, diese zu schaffen beziehungsweise auszubauen.

Über WIFF

Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Jugendinstituts e.V. und wird aus Mitteln des BMBF gefördert.

Eine ausführliche Dokumentation des WIFF-Bundeskongresses mit Präsentationen und Bildern steht online zur Verfügung. Weitere Informationen: www.weiterbildungsinitiative.de

Quelle: Deutsches Jugendinstitut e.V.

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

ErzieherIn.de wird gefördert von:

Seit über 80 Jahren ist Wehrfritz Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten. Das Sortiment umfasst innovative Möbel, Raumkonzepte, Außenspielgeräte, ausgewählte Spiel- und Lernmaterialien.
www.wehrfritz.de

Sponsor werden

Stellenmarkt

17.09.2020 Erzieher (w/m/d) für Kindertages­stätte, Berlin
BIP - Gesellschaft für Kreativitätspädagogik gGmbH
16.09.2020 Kinderpfleger (w/m/d) für Kindergarten, München
Erlöserkirche München Schwabing
15.09.2020 Erzieher oder Sozialpädagoge (w/m/d) für Kindertagesstätte, Königswinter
Angela von Cordier-Stiftung
weitere Stellen

Newsletter für Fachkräfte

Alle zwei Monate kostenlose Infos jetzt abonnieren.

Aktuelle Rezensionen

Buchcover

Claudia Nürnberg, Maria Schmidt: Der Erzieherinnenberuf auf dem Weg zur Profession. Verlag Barbara Budrich GmbH (Opladen, Berlin, Toronto) 2018. 727 Seiten. ISBN 978-3-8474-2057-6.
Rezension lesen   Buch bestellen

Buchcover

Annett Maiwald: Erziehungsarbeit. Springer VS (Wiesbaden) 2018. 897 Seiten. ISBN 978-3-658-21574-3.
Rezension lesen   Buch bestellen

weitere Rezensionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Feed Icon RSS-Feed abonnieren


Feed Icon Folgen Sie uns auf Facebook

Nutzen Sie auch die Angebote unseres Herausgebers socialnet: