viele Hände im Sand, die aufeinander ausgerichtet sind

Bundesverband für Kindertagespflege: Bringen und Abholen: Wann sind Eltern versichert?

07.11.2017 Kommentare (0)

Der Bundesverband für Kindertagespflege hat bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) nachgefragt, wie der Versicherungsschutz für Eltern der Tageskinder geregelt ist. Folgende Antwort ist eingegangen: Die Eltern können evtl. auf dem Weg zur Tagespflegeperson versichert sein, wenn sie mit ihren Kindern eine Fahr-/Laufgemeinschaft bilden. Hierzu müssen die Eltern aber nach dem Bringen / vor dem Abholen selbst einen Weg zur Arbeit (z. B. Uni, ehrenamtliche Tätigkeit oder andere nach dem SGB VII versicherte Tätigkeit) zurücklegen / zurückgelegt haben (§ 8 Abs. 2 Nr. 2b SGB VII). Der Versicherungsschutz endet mit Durchschreiten der Außenhaustür der Tagespflegeperson und lebt mit Verlassen der Außenhaustür wieder auf. Zuständig ist dann die Berufsgenossenschaft/Unfallkasse des Arbeitgebers des Elternteils.

Quelle: 3. Newsletter des Bundesverbandes für Kindertagespflege vom 11.10.2017

Ihre Meinung ist gefragt!

Kommentar schreiben




Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.


Bitte schreiben Sie freundlich und sachlich. Ihr Kommentar wird erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet.





Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie im Impressum.